Der Bruchtest

Aus Holz gefertigte Sport- und Arbeitsgeräte sind im täglichen Gebrauch häufig kurzfristigen, schlagartigen Belastungen ausgesetzt. Um diese zu simulieren und messtechnisch zu erfassen wird in der Holzforschung der Schlagbiegeversuch ("Bruchtest") eingesetzt. Mit diesem Versuch wird getestet, welche Arbeit (sog. Bruchschlagarbeit) geleistet werden muss, um eine Holzprobe bestimmten Querschnitts mit einem Pendelhammer zu durchschlagen.

Wenn ihr wissen wollt, wie die Bruchspuren entstehen, die die Haare der Männchen bilden, schaut euch das kleine Video an, in dem ich einen Bruchtest an einem Stück Thermo-Buche durchführe (ein Klick auf das Bild des Hammers öffnet das Video ebenfalls).

Dazu benötigt ihr den kostenlosen Quicktime-Player, den ihr hier herunterladen könnt.

Ich bitte die schlechte Bildqualität und Kameraführung zu entschuldigen.

Ich danke hier außerdem dem Institut für Forstbenutzung und forstliche Arbeitswissenschaften der forstwissenschaftlichen Fakultät Freiburg für die Bereitstellung des Gerätes zur Durchführung der Bruchtests.